Bergen auf Rügen

Die Inselmitte

Viele Rügen-Urlauber bevorzugen die Inselküste. Doch auch Rügens Zentrum ist durchaus sehens- und erlebenswert und bietet interessante Ausflugsziele. Mittig im Herzen der Insel Rügen liegt die Stadt Bergen, ein idealer Ausgangspunkt für Erkundungen in alle vier Himmelsrichtungen. Der Stadtname leitet sich von dem slawischen Begriff „Gora“ (Berg) ab und so gehen die Straße und Wege in Bergen auch tatsächlich immer wieder bergauf und bergab.

Das erwartet Dich in der Inselhauptstadt

Unsere Empfehlungen für Binz auf Rügen

Willkommen in Binz, dem größten Seebad auf der idyllischen Insel Rügen. Wir verrarten Euch unsere Empfehlungen für das wohl bekannteste Ostseebad auf Deutschlands größter Insel.

Parkhotel Rügen in Bergen auf Rügen

{Anzeige} Wer etwas für sein Wohlbefinden tun möchte, ist im Parkhotel Rügen bestens aufgehoben. Klare Ostseeluft, moderate Bewegung und spannende Genuss­welten bieten beste Voraussetzungen für einen Urlaub nach der original basenfasten Wacker-Methode®.

Weiterlesen »

Goldschmiede Neitmann am Bergener Markt

{Anzeige} Von der Natur der Insel Rügen inspiriert, entstehen in der Goldschmiede Neitmann schon seit über 150 Jahren hochwertige Schmuckstücke aus Meisterhand. Bereits in sechster Generation werden besondere Erinnerungsstücke hergestellt.

Weiterlesen »

Gesunde Hautpflege aus der Inselnatur

{Anzeige} Nicht nur Wind, Wasser und die Kraft der Sonne machen den gesunden Teint der Rüganer aus. Auf der Insel Rügen schwört man außerdem auf eine gesunde Hautpflege mit der Stutenmilch und wir verraten Euch selbstver­ständlich auch warum.

Weiterlesen »

Evangelische Kirchgemeinde in Bergen

Konzertsommer 2023

Es ertönen Lieder, der Konzertsommer kommt auch 2023 wieder. In der größten Kirche der Insel Rügen wird auch der Konzertsommer besonders groß zelebriert.

Bergens Sehenswürdigkeiten

Diese Highlights solltet Ihr in Bergen auf gar keinen Fall verpassen.

Ernst-Moritz-Arndt-Turm

Ernst-Moritz-Arndt-Turm​

Der 27 Meter hohe Turm ist das Wahrzeichen der Stadt Bergen. Er wurde Ende des 19. Jh. als Denkmal für den Rügener Dichter und Publizisten Ernst Moritz Arndt errichtet und ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Da der Turm auf der ca. 90 Meter hohen Erhebung des Rugards steht, hat man oben aus seiner Glaskuppel einen fantastischen Rundumblick auf Bergen und weite Teile der Insel Rügen, nach Stralsund sowie auf die Inseln Vilm und Hiddensee. Der Aufstieg ist täglich geöffnet.

Foto © TMVV/Grundner

St. Marienkirche

Die St. Marienkirche aus dem 12. Jh. war einst die Klosterkirche des Bergener Nonnenklosters. Sie ist das älteste erhaltene Gebäude auf der Insel Rügen und vereint verschiedene Baustile über die Jahrhunderte hinweg. Mit ihren kostbaren romanischen Wandmalereien und anderen, überregional bedeutenden Ausstattungsgegenständen gehört sie heute zu den „national wertvollen Kulturdenkmälern“ und ist ebenfalls Teil der „Europäischen Route der Backsteingotik„.   

Klosterhof

Von der früheren Klosteranlage aus dem 12. Jh., die nach der Reformation als Jungfräuleinstift für adlige Damen genutzt wurde, existieren nur noch zwei ehemalige Stiftsgebäude und der Klosterhof. Heute befinden sich in den Gebäuden das Stadtmuseum Bergen und eine Schauwerkstatt. Zusammen mit dem sanierten Klosterhof bietet das historische Ensemble das perfekte Ambiente zum Flanieren und Verweilen sowie für die beliebten Floh-, Handwerker- und Weihnachtsmärkte.  

Stadtmuseum

Direkt auf dem Klosterhof, in einem der ehemaligen Stiftsgebäude, befindet sich das Bergener Stadtmuseum. Seine umfangreiche Sammlung zur Entwicklungsgeschichte der Insel Rügen ist einzigartig. Das Erdgeschoss ist der Ur- und Frühgeschichte gewidmet. Von den Großsteingräbern der jüngeren Steinzeit, den Hügelgräbern der Bronzezeit bis zur slawischen Tempelburg Arkona und deren Zerstörung 1168 sind gegenständlich und bildlich Wirtschaft und Kultur dieser Epochen dargestellt. Im Obergeschoss wird die Geschichte der Stadt Bergen präsentiert. Stetig wechselnde Sonderausstellungen ergänzen das Angebot.

Benedix-Haus

Mit seiner weißen Fassade und dem charakteristischen Fachwerk sticht es zwischen den Gebäuden rund um den Bergener Marktplatz besonders hervor: das sogenannte Benedix-Haus. Das heutige Quartier der Bergener Touristeninformation ist einer der ältesten erhaltenen Fachwerkbauten auf Rügen und stammt vermutlich – genaue Belege fehlen – aus dem 16. Jh. Der Name des Gebäudes hat sich über die vergangenen Jahrzehnte bei der Bevölkerung eingeprägt, da dort die Bäckerfamilie Benedix gewohnt hat. Nach seiner Sanierung gehört das „Benedix-Haus“ heute zu den Sehenswürdigkeiten in Bergen.     

Billroth-Haus

Das Billroth-Haus, benannt nach dem Chirurgen Theodor Billroth, wird heute als Veranstaltungsort genutzt. Billroth wurde dort im April 1829 geboren, wuchs dann aber in Greifswald auf. Nach seinem Medizinstudium und verschiedenen beruflichen Stationen wurde Billroth als Professor der Chirurgie an die Universität Zürich und später nach Wien berufen. Er zählt heute zu den bedeutendsten Ärzten und Medizin-Pionieren des 19. Jh. Seine besonderen Verdienste waren neu entwickelte Behandlungsmethoden in verschiedenen Bereichen der Chirurgie sowie Forschungen in der Mikrobiologie.

Alle wichtigen Infos zu Bergen auf einen Blick

Die Inselmitte mit der Familie erkunden

Im Inselzentrum seid Ihr genau richtig.

Nonnensee

Direkt an Bergen angrenzend liegt nordwestlich der Nonnensee. Das Gewässer ist Heimat für zahlreiche Brut- und Wasservögel und Teil des Landschaftsschutzgebietes „Nordrügensche Bodden und Nonnensee“. Entlang des Rundweges laden zwei Aussichtstürme zur Vogelbeobachtung ein.

Raddas

Mit seinem Buchenmischwald und den darin angelegten Wegen und Sitzmöglichkeiten ist der über 100 Jahre alte Waldpark „Raddas“ das Naherholungsgebiet im Stadtzentrum Bergens. Der Name leitet sich von der wendischen Bezeichnung „rad haas“ (feuchter Torf/schwarze Erde) ab. 

Nachtjackenviertel

So heißt ein Teil der Bergener Altstadt. Früher, als es noch kein fließendes Wasser gab, mussten die Frauen bei Wind und Wetter mit Kannen und Eimern zur öffentlichen Wasserstelle. Da es in aller Herrgottsfrühe war, haben sie sich nur eine Jacke oder einen Mantel über die Nachtwäsche gezogen.

MIZ

Im Medien- und Informationszentrum (MIZ) am Markt in der Bergener Altstadt stehen rund 30.000 Medien zur Verfügung. Besucher können zudem im Internet surfen, (Tages-) Zeitungen lesen oder Bücher für den Urlaub ausleihen.  

Jonglage Workshop von fireflowart © La Grange e.V.

La Grange

Der Kunst- und Kulturverein La Grange e.V. versteht sich als Begegnungsstätte und dient der Förderung von kreativen Projekten auf der Insel Rügen. Auf dem Vereinsgelände im Bergener Industriegebiet finden mehrere Musik-Veranstaltungen und Festivals sowie zahlreiche Workshops statt.

Störtebeker

Jedes Jahr aufs Neue entern in den Sommermonaten Klaus Störtebeker und seine Mannen bei den Störtebeker Festspielen die Freiluftbühne im kleinen Ort Ralswiek. Lasst Euch mitnehmen zu neuen Ufern, in fremde Gefilde und jeder Menge Abenteuer.

Essen und Trinken

Auch die Inselmitte braucht sich kulinarisch nicht zu verstecken.

Sowohl im Bergener Stadtzentrum als auch in vielen der kleineren Örtchen ringsherum könnt Ihr aus einem reichhaltigen Gastronomie-Angebot wählen. Ob saisonal, regional, national oder international, hier bleibt niemand vor einem leeren Teller sitzen.

Podcast-Empfehlung

Seeadler, Sage und Hügelgrab

Was haben der Nonnensee und der Ossen gemeinsam? Beide Seen befinden sich im Zentrum der Insel Rügen, beide in der Nähe der Stadt Bergen und beide sind Vogelparadiese, die beinahe verschwunden wären. Katja und Axel Metz gehen der Geschichte der Entwässerung der beiden Seen und ihrem unverhofften Comeback als Naturrefugien auf den Grund, treffen sich zur Vogelbeobachtung mit einem absoluten Vogelenthusiasten und beobachten einen der seltenen Seeadler. Dabei lernen sie viel darüber, wie man sich in der Natur verhält, ohne die scheuen Seeadler zu verschrecken, und entdecken auf ihrer Runde um den Nonnensee neben vielen Wasservögeln auch eines der vielen Rügener Hügelgräber.

Podcast-Tipp​

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Bergens Umland entdecken

Auch wenn das Bergener Umland eher landwirtschaftlich geprägt ist, gibt es hier einiges zu entdecken.

Güttin

Rügens einziger Verkehrslandeplatz befindet sich in dem kleinen Örtchen Güttin. Von hier aus starten mehrmals täglich Kleinflugzeuge zu verschiedenen Rundflügen über die Insel Rügen.

Zirkow

Zirkow kann mit gleich zwei Highlights aufwarten: Karls Erdbeer-Dorf mit großem Outdoor-Spielplatz und dem beliebten Pferdetheater, in dem die Vierbeiner auf ganz besondere Weise in Szene gesetzt werden.

Ralswiek

Der kleine Ort am Großen Jasmunder Bodden ist vor allem für die jährlich dort stattfindenden Störtebeker Festspiele bekannt. Oberhalb der Freilichtbühne thront das Schlosshotel Ralswiek, zu dem ein Landschaftspark mit dendrologischen Besonderheiten gehört.

Hügelgräber Woorke

Unweit des landwirtschaftlich geprägten Ortes Patzig ragen die sog. „Woorker Berge“ in den Himmel, eine Ansammlung von insgesamt 13 Hügelgräbern. Die eindrucksvolle Nekropole aus der Slawenzeit Rügens steht heute unter Denkmalschutz.

Die Inselhauptstadt – hier hat die Stunde noch 61 Minuten

Die Stadt Bergen auf Rügen blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Erste Siedlungen auf dem heutigen Gebiet sind jedoch noch deutlich älter. Der auffälligste Beweis dafür ist die Marienkirche auf dem Klosterhof südlich des Marktplatzes. 1168 wurde mit dem Bau des Gotteshauses begonnen. Doch nicht nur das Alter und die Architektur der Marienkirche sind bemerkenswert. Sie hat zudem ein ganz besonderes Kuriosum zu bieten, das wahrlich einzigartig ist: das Ziffernblatt der Kirchturmuhr zeigt auf der Nordseite 61 Minuten an. Ursache für diese Extraminute war ein Sturmschaden am Ziffernblatt in den 80er-Jahren. Bei der Neuanfertigung unterlief den Handwerkern bei der Anordnung der Minutenpunkte ein Fehler. Da die Arbeiten jedoch schon weit fortgeschritten waren, wurde das Ziffernblatt so belassen und wieder am Kirchturm angebracht.

Kultur-Highlights in Bergens Umgebung

Die Insel Rügen verfügt über einen wahren Kulturschatz. Diese zwei Highlights im Bergener Umland sind besonders erlebenswert.

Schlossruine und FriedWald Pansevitz

Auf dem Weg nach Gingst liegt abseits der Hauptstraße das einstige Schloss Pansevitz mit seinem über 12 Hektar großen Schlosspark. Vom ehemaligen Herrenhaus existieren heute nur noch zwei Turmruinen und Teile der Grundmauern. Mithilfe von Informationstafeln kann man die einstige Pracht und Größe aber noch erahnen, zudem wurde eine Turmruine zur Aussichtsplattform umgestaltet und bietet einen imposanten Ausblick auf die ehemalige Schlossanlage. Der dazugehörende Park im englischen Landschaftsstil wurde in den späten 90er-Jahren aufwendig wieder hergerichtet und gilt als lebendiges Denkmal zeitgenössischer Garten- und Landschaftsparks. Seit 2006 befindet sich dort auch Rügens einziger FriedWald. Diese Symbiose aus lebendigem Denkmal und der Vergänglichkeit des Lebens macht den Pansevitzer Park zu einem außergewöhnlichen und zugleich sehr friedlichen Ort. 

Kultur- und Wegekirche Landow

In Landow steht Norddeutschlands älteste Fachwerk-Kirche und zugleich der älteste fachwerkliche Kirchenbau des südöstlichen Ostseeraums. Das aus dem 14. Jh. stammende Gotteshaus wurde bis in die Nachkriegszeit genutzt, verfiel aber durch den Materialmangel und die politischen Verhältnisse in der DDR-Zeit dann immer mehr. Erst in den 80er-Jahren konnte eine erste Notsicherung des Gebäudes erzielt werden, nach der Wiedervereinigung Ost- und Westdeutschlands folgten weitere erhaltende Maßnahmen. Seitdem ist die Kirche Landow fester Standort für Veranstaltungen im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahr 2000 wurde sie zudem zur Kultur- und Wegekirche erklärt und der zeitgleich gegründete Freundeskreis Kirche zu Landow e.V. bemüht sich um die Erhaltung. Heute ist sie ein beliebter, multifunktionaler Ort der Begegnung und Kultur und von Ostern bis Oktober geöffnet. 

Störtebeker Festspiele

Gotland unter Feuer

Gespielt wird ab am 24. Juni 2023 von Montag bis Samstag, jeweils ab 20 Uhr auf der Naturbühne Ralswiek.

Ulrich Müther – spektakuläre Bauten auf Rügen –

Hyparschalen-Bauten in der Inselmitte.

Der gebürtige Binzer Bauingenieur Ulrich Müther (1934 – 2007) gehört zu den bedeutenden ostdeutschen Baumeistern der modernen Architektur. Schwerpunkt seiner Arbeit waren Konstruktionen mit sog. Hyparschalen, doppeltgekrümmte Flächentragwerke aus Stahlbeton. Auf Basis dieser sehr stabilen und tragfähigen Bauweise erschuf Müther über 70 Bauwerke, deren Gestaltungsformen recht eigenwillig und futuristisch sind. Ein Großteil seiner Konstruktionen steht bis heute entlang der Ostseeküste, doch auch in Magdeburg und Potsdam sowie in Kuweit, Havanna, Tripolis, Helsinki und sogar im damals noch westdeutschen Wolfsburg finden sich Müther-Bauten.
In Rügens Inselmitte gibt es heute noch die futuristische Buswartehalle in Buschvitz. Die Schülergaststätte in Bergen-Süd sowie der Orchesterpavillon der Naturbühne in Ralswiek – Müthers einzige Hyparschale aus einer Holzkonstruktion – wurden nach der Jahrtausendwende abgerissen.

Outdoortipps

Hier könnt Ihr bei gutem Wetter einfach mal „auslüften“ und Spaß haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erlebniswelt Rugard

Einen Katzensprung vom Markt und Stadtzentrum entfernt liegt der Rugard. Das Waldgebiet rund um den Ernst-Moritz-Arndt-Turm bietet mit unterschiedlichen Fun-Sportarten, einem Naturlehrpfad und verzweigten Wegen Spaß und Erholung für Jung und Alt gleichermaßen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Go-Kart und Quad-Bahn

Heiße Reifen, satter Sound und ordentlich Adrenalin. Auf der Go-Kart und Quad-Bahn Bergen könnt Ihr Eure Fahrkünste auf drei unterschiedlichen Bahnen unter Beweis stellen. Für die ganz Kleinen gibts eine Minirennstrecke mit E-Mobilen.