JahreszeitenNatur

Erneut Hangrutsch

By 26. April 2018 No Comments

Was: Kreideabbruch
Wo:
Kreideküste am Kieler Bach
Wann:
22.04.2018

Am letzten Wochenende (22. April 2018) rutschten Teile des bei Wanderern beliebten Hochuferweges am Kieler Bach entlang der Kreideküste in die Tiefe. Der Hangrutsch südlich der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht hat Teile des Hochuferwanderweges auf zehn Meter Länge und drei Meter Breite mit sich gerissen. Das Nationalparkamt hat die Gefahrenstelle sofort gesperrt und den Hochuferweg ein Stückchen ins Innere des Nationalparks verlegt. Sechs Bäume hat es den Hang hinuntergetragen. Ausgelöst wurde der Abbruch durch das Schmelzwasser der vergangenen Wochen, welches die Sandlinse ausschwemmte. Besucher des Nationalparks sollten sich unbedingt nur auf den ausgewiesenen Wegen bewegen. Auf den Wegen droht in der Regel keine Gefahr, denn regelmäßig wird der Zustand der Küsten auch mithilfe von Drohnen kontrolliert. Abbrüche dieser Art sind durchaus als normal einzustufen, denn die Steilküste des Nationalparks befindet sich als geologisches Erbe in ständiger Veränderung.