365 Tage RügenMenschen & Orte

Inselbegegnungen

Blogger 6. Januar 2020 Kein Kommentar

Was: Ausflug
Wann: jederzeit
Wo: Westrügen

Ummanz ist rund 20 Quadratkilometer groß und damit hinter Rügen die zweitgrößte Insel im Landkreis. Sie zählt zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die Insel ist seit 1901 durch eine 250 Meter lange Brücke an die Insel Rügen angebunden. Der größte Ort der Insel ist das Kirchdorf Waase, gleich hinter der Brücke. Die Backsteinkirche, erbaut im 15. Jh., birgt einen der schönsten gotischen Schnitzaltäre Norddeutschlands sowie einen der wenigen erhaltenen gotischen Bronzeleuchter aus der Zeit um 1400.

Fernab der großen Ostseebäder finden Besucher hier Ruhe, Weite und Natur pur. Wiesen, Felder, Heidelandschaft und vor allem Salzwiesen machen diesen Landstrich aus. Die kleine Insel lässt sich besonders gut mit dem Fahrrad oder bei einer Wanderung erkunden. Wer sich gar nicht groß anstrengen möchte, für den gibt es da ja auch noch die

Ummanzer Haflingerzucht, um das Eiland gemütlich bei einer Kutschfahrt zu entdecken. Ummanz zeigt noch viel von seiner Ursprünglichkeit, weil vieles nicht schnell notwendig und oder wichtig war. So brannte das erste elektrische Licht beispielsweise erst im Jahre 1953 auf der Insel. In den Orten stehen ausschließlich Rohr gedeckte Fischer- und Bauernhäuser, die von den Eigentümern liebevoll restauriert und so für die Nachkommen erhalten werden.