Start Kultur Kunst und Handwerk auf Rügen

Kunst und Handwerk auf Rügen

Anzeige

Kunst und Handwerk haben auf Rügen eine lange Tradition. Und das ist nicht verwunderlich: Viele kreative Meister haben Rügen schon bereist, fühlten sich von der Schönheit der Insel inspiriert und ließen sich dann hier nieder. Und auch heute noch zieht die Insel viele Künstler in ihren Bann. Was es auf Rügen Künstlerisches zu erleben gibt, zeigen wir Euch in diesem Artikel.

Großer Kunsthandwerkermarkt zum „Tag des Handwerks“

Der große Kunsthandwerkermarkt lädt auch in diesem Jahr zu einem unvergesslichen Besuch ein. Vom 18. bis 20. September werden zahlreiche Handwerker ihre Kreativität und Handwerkskunst unter Beweis stellen. Eine kleine Kostprobe gefällig? Sehr gern: handbemalte norwegische Dachschindeln, maritime Artikel aus Fischermaterial, von einer Stralsunder Fischerstochter liebevoll aufgearbeitet, Keramik – auch in maritimer Form, handgesiedete Seifen, praktische und fantasievolle Lederkreationen…Diese und noch viele andere nützliche oder schöne Sachen machen den Alten Markt Stralsunds zu einem ganz besonderen Ausflugsziel. Übrigens am 19. September ist „Tag des Handwerks“ – also auf in die traumhafte Hansestadt am Strelasund.

Fr, 18.09. und Sa, 19.09.2020 von 10 Uhr bis 18 Uhr
So, 20.09.2020 von 10 Uhr bis 17 Uhr

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Cityagentur Schumann.

Rügen-Markt in Thiessow

Bis 31. Oktober tummeln sich wieder jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr zahlreiche Marktliebhaber im Hafen von Thiessow. Der Spezialitäten- und Kunsthandwerkermarkt mit mehr als 100 Marktständen wird besonders gern von Urlaubern und Einheimischen besucht. Unter dem Motto „regional ~ köstlich ~ kunterbunt“ präsentiert er eine außergewöhnliche Vielfalt an liebevoll handgemachten Erzeugnissen.

Das Angebot vom Rügen-Markt umfasst:
~ Kunst und Kreatives
~ traditionelles Handwerk
~ regionale Spezialitäten
~ Mode, Schmuck und Accessoires
~ Kosmetik und Wellness
~ Kinderkleidung und Spielzeug
~ herzhafte und süße Leckereien

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Rügen-Markt.

Originelle Rügen-Postkarten

Postkarten gibt es auf Rügen sprichwörtlich wie Sand am Meer. Aber keine sind so individuell und authentisch wie die Post-, Gruß- und Klappkarten von Magentapix, denn sie sind echte Rügenprodukte.

Regionales Handwerk in Wort und Bild

Mit Pinsel, Stift und schwungvollem Strich entwirft die Grafikdesignerin Steffi Krüger aus Putbus maritime und sommerliche Motive mit ebenso frechen wie liebevollen Sprüchen. Die Leichtigkeit der Aquarellmalerei und die hohe Kunst des Handletterings gehören zu den Leidenschaften der Designerin – was man jeder Postkarte einzeln ansieht. Die Auswahl an Motiven reicht vom Blumengruß bis zum ACDC-Zander aus der Fisch-Serie, von einem einfachen „Danke“ bis zum Ringelnatz-Zitat. Das Lieblingsmotiv der Künstlerin ist übrigens die Postkarte „Mein lieber Scholli“ aus der erwähnten Fisch-Serie. Gedruckt werden die kleinen Kunstwerke natürlich in der Region, verpackt und verschickt ganz individuell und in Handarbeit von Steffi Krüger selbst. Zu haben sind sie in ausgewählten Rügener Kunstgewerbegeschäften und online.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Magentapix.

Orangerie in Putbus

DREI-KLANG-Ausstellung in Orangerie Putbus

In der Ausstellung DREI-KLANG werden Kunstobjekte von den drei Künstlern Britta Naumann, Ines Diederich und Monika Ringat vorgestellt.

Britta Naumann präsentiert nachhaltige Berührungen mit Äußerungen der Zeit zwischen Realität und Mythos; Literatur, Musik, Träume, Erinnerungen, vorallem aber die Natur und Umwelt und das Wissen um ihre Befindlichkeit sind ihre Inspiration, um inneres und äußeres Erleben und Unfassbares dazwischen in eine Form zu bringen. So entstehen in einem langen Arbeitsprozess Bildweiten, die geprägt sind von der Symbiose traditioneller Maltechnik mit alternativen Materialien. Viele Bilder können als abstrahierte Landschaften und Bildschöpfungen, in die die menschliche Figur wieder Einzug hält, gelesen werden.

lnes Diederich: Was ist ihr Thema? Es ist das Kreatürliche in seiner Gänze und die Verbundenheit allen beseelten Lebens, der Schwung der lebendigen Linie. Das dreidimensionale Arbeiten, ob in der Bildhauerei oder der Landart, bedeutet für die Künstlerin Zärtlichkeit. Zärtlichkeit gegenüber der Form, dem Werden, dem Entstehen, dem Sein. Im Gegensatz zur Konzeptkunst geht es in ihren Arbeiten ganz ausdrücklich um Materialisierungen – mit den Händen in der Erde, im Lehm, am Holz oder Stein.

Monika Ringat lebt sich in Grafik, Collagen und Malerei aus. „Wenn man sich heute ernsthaft mit Kunst beschäftigen und sich eine kleine Ecke schaffen oder sich wenigstens die bescheidenste persönliche Art wahren will, muss man in der Einsamkeit neue Kraft schöpfen.

Orangerie Putbus
Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Ausstellung Händewerke

Handgemachtes in der Töpferei am Grundtvighaus

Vom 19. September bis zum 19. Dezember 2020 wird die Ausstellung „HändeWerke“ in der Töpferei am Grundtvighaus, im Grundtvighaus und drumherum zu entdecken sein. Gemeinsam haben sich viele Mitmenschen mit der Thematik Zusammenarbeit und dem Werteverstehen des schöpferischen kreativen Schaffens, der Hände Arbeit befasst. Einen Moment innehalten, auf die eigenen Hände schauen, jedem wird dabei bewusst, wofür uns unserer Hände dienen können.

Viele der Mitgestaltenden tasteten sich lernend durch neue Stoffe und Materialien. Dabei sind: Sarah Mineraud – Fotografie, Jule Kesten – Holzbildhauerei, Veit Hedel – Installationen, Rima Al Ahmed – Siebdruck, Eckehard Witting – Fotografie, Franka Neisse – Druck und Zeichnung, Elias Päplow – Bauhaustischlerei, Tara Luise Stecher und Dana Zabel – Shakermöbel, Susanne Gutfleisch – Papierfiguren, Lena Kozik – Theater, Dörte Päplow – Tonfiguren, Daniel Leuthold – Impressionen …

Töpferei am Grundtvighaus
Sassnitz, Seestraße 3
Mo bis Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr