Previous slide
Next slide

Museen und Ausstellungen auf Rügen

Das Kap Arkona besuchen, mal fix zum Königsstuhl und dazwischen noch einen Abstecher in die Ostseebäder. So erleben die meisten Besucher Rügen. Doch die Insel hat noch so viel mehr zu bieten: Es wartet eine Vielzahl an wunderbaren Aus­stellungen und Entdeckungen in Rügens Museen auf Euch, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.

Historisches auf Rügen erleben

Die Insel umhüllen bedeutungsvolle und faszinierende Geschehnisse, Phänomene und Sensationen. Rügens Museen- und Kulturlandschaft ist genauso vielfältig und einzigartig wie die Insel selbst. Wandert auf unterschiedlichsten Pfaden durch die Historie der Insel und taucht ein in die Geschichte und Geschichten von Rügen. Ob liebevoll eingerichtete Heimatstube oder große multimediale Erlebnisausstellung, auf engstem Raum im U-Boot oder mit spektakulärer Aussicht hoch oben im Adler­horst. In über 30 Museen gilt es zu entdecken, zu erleben und zu staunen.

Stadtmuseum auf dem Klosterhof in Bergen

Stadt Bergen auf RügenStadtmuseum Bergen auf Rügen © Fotograf Konrad Nickel
Besticktes Leinentuch Stadt Bergen © Wiesenberg
Goldkelch Stadtmuseum Bergen © Wiesenberg

Stadtmuseum Bergen auf Rügen
Billrothstraße 20A
18528 Bergen
Telefon: 03838 252226
museum@stadt-bergen-auf-ruegen.de

Mai bis Oktober:
Mo bis Fr von 10 bis 16.30 Uhr
November bis April:
Mo bis Fr 11 bis 15 Uhr
feiertags geschlossen

Barrierefreier Zugang ab dem Haupteingang in der Billrothstraße und zu allen Räumlichkeiten. Weitere Informationen unter: www.stadtmuseum-bergen-auf-ruegen.de

Pfarrwitwenhaus auf Mönchgut

Pfarrwitwenhaus
im Blumengarten

Dieses historische Kleinod ist seit langem ein beliebtes Motiv für Maler, Literaten oder Fotografen und wird heute als Begegnungsstätte, Museum und Galerie genutzt. Zahlreiche Ausstellungen, insbesondere der bildenden Kunst sowie literarische Veranstaltungen finden hier ihr Domizil. Ein typischer Bauerngarten mit auf Mönchgut beheimateten Blumen und Pflanzen vollendet die malerische Kulisse.

Das Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker gilt als eines der ältesten noch erhaltenen Häuser auf Rügen. Charakteristisch an diesem niederdeutschen Hallenhaus sind das auffällig spitze Rohrdach, der „Zuckerhut“, und die verwendeten Materialien wie Holz und Lehm. Das Pfarrwitwenhaus, 1720 erbaut, war eine soziale Ein­richtung. Hier erhielt die nach dem Ableben eines Pfarrers mittellose Witwe ihre Unterkunft und alles zum Lebensunterhalt Notwendige.

Pfarrwitwenhaus
Boddenstraße 37
18586 Groß Zicker
Telefon: 038308 8248

Juni/September/Oktober:
Mo bis Fr 11 – 16 Uhr / Sa bis So und Feiertage 13.30 – 16 Uhr
Juli/August:
Mo bis Fr 11 – 17 Uhr / Sa bis So und Feiertage 13.30 – 17 Uhr

Schulmuseum in Middelhagen

Dorfidylle auf Mönchgut

Im historischen Ortskern von Middelhagen vermittelt seit 1986 das Schulmuseum im alten Küsterhaus Einblick in die Mönchguter Schulverhältnisse der Ver­gangen­heit. Neben der Schulstube von 1825 ist die Wohnung des Küsters, Kantors und Dorfschullehrers mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Amtsraum und Küche zu be­sichtigen. Der Unterrichtsraum der Einklassenschule zeigt Wandrollbilder, Leselerntafel, die Rechenmaschine „Abakus“ und Tierpräparate. Die unter­schiedlichen Schulbänke dokumentieren die für die jeweilige Zeit typische Entwicklung. Ein besonderes Erlebnis ist die historische Schulstunde dienstags und mittwochs im Klassenzimmer, an deren Ende Ihr auch ein Zeugnis ausgehändigt bekommt.

Schulmuseum Middelhagen
Dorfstraße 23
18586 Middelhagen
Telefon: 038308 2478
www.ruegen-museen.de/museum/schulmuseum-middelhagen/

April bis Oktober, Mo bis Sa 10.00 – 16.00 Uhr
Historische Schulstunde Di & Mi 10.00 Uhr & 11.30 Uhr mit Voranmeldung

Rookhus in Göhren

Eine große architektonische Seltenheit stellt das 1977 als Museum eingerichtete „Rookhus“ von Göhren dar. Denn das kleine, malerische Fachwerkhaus mit dem tief herabgezogenen, vom Volksmund als Zuckerhut bezeichneten Rohrdach besitzt keinen Schornstein. In dem um 1720 erbauten Rauchhaus lebten Kleinbauern, Tagelöhner und Fischer mit ihren Arbeitsgeräten und ihrem Vieh auf engstem Raum unter einem Dach. In anschaulichen Inszenierungen zeigt das Museum die Wohn-, Arbeits- und Lebensverhältnisse dieser Bevölkerungsschicht. Eine Aus­stellung zu der auf Mönchgut betriebenen Fischerei rundet die Präsentation ab.

Rookhus Göhren
Thiessower Straße
18586 Göhren
www.ruegen-museen.de/museum/rookhus-goehren

April bis Oktober Mo, Mi, Fr 10 – 16 Uhr

Weitere Museen auf Mönchgut

Heimatmuseum Göhren

Das multimedial aufgefrischte Heimatmuseum widmet sich den Traditionen und der historischen Entwicklung des Ostseebads und der Halbinsel Mönchgut.

April bis Oktober, Di – Sa 10 – 16 Uhr

Lotsenwache auf dem Thiessower Lotsenberg

Informationen zum Biosphären­reservat Südost-Rügen.

Lotsenmuseum Thiessow

Geschichte des Lotsenwesens in Thiessow (in der Kurverwaltung).


Seefahrerhaus im Ostseebad Sellin

Das Seefahrerhaus in Sellin

Direkt am Ufer des Selliner Sees gelegen, präsentiert das Museum “Seefahrerhaus Sellin” in der runderneuerten Ausstellung maritime Exponate und Geschichten rund um die Seefahrt.

Seefahrerhaus im Ostseebad Sellin
Seestraße 17b
18586 Ostseebad Sellin
www.ruegen-museen.de/museum/seefahrerhaus-sellin/

April bis Oktober, Mo – Fr 10 – 16 Uhr

Dokumentationszentrum Prora

Das 2000 gegründete Dokumentationszentrum Prora befindet sich in der denk­mal­geschützten Anlage des als „Koloss von Rügen“ bekannt gewordenen “KdF-Seebades Rügen”. Zwischen 1936 und 1939 wurde hier die ca. 4,7 km lange Anlage im Auftrag der „NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude“ gebaut, in der bis zu 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen sollten.

Dauerausstellung MACHTUrlaub

Seit dem 30. Juli 2004 ist hier die Dauerausstellung MACHTUrlaub zu sehen, welche die Geschichte von Prora thematisiert und sie in den Kontext der national­sozialistischen Gesellschaftspolitik stellt. Ein Teil der Ausstellung dokumentiert die Insel Rügen in der Zeit des Nationalsozialismus sowie die baugeschichtliche Ent­wicklung Proras von den ersten Planungen, über die Grundsteinlegung bis hin zur Nutzung im 2. Weltkrieg und in der DDR. Das „KdF-Seebad Rügen“ gehörte zur sozialpolitischen Propaganda des NS-Regimes und die größte bauliche Hinter­lassen­schaft des „Dritten Reiches“ ist noch heute vor Ort zu erleben: der Koloss von Prora.

  • „KdF-Seebad Rügen“ in Prora- Planung, Entstehung und Geschichte der NS-Großanlage
  • Arbeits- und Sozialgeschichte des Nationalsozialismus
  • Von der Nachnutzung in der DDR bis zum aktuellen Umgang
  • Dokumentarfilm, 30 Min.
  • täglich öffentliche Rundgänge und
    nach Anmeldung:
  • temporäre Ausstellungen
  • wöchentliche Fahrradtour
  • Bildungsprogramm: Seminare, Workshops, Vorträge

Adresse:
Dokumentationszentrum Prora
Dritte Straße 4 – im Zentrum der Anlage
18609 Prora
Telefon: 038393 13991
www.prora.eu

Öffnungszeiten:
Jan. 10:00 – 16:00 Uhr
Febr. 10:00 – 17:00 Uhr
März – Apr. 10:00 – 18:00 Uhr
Mai – Aug. 9:30 – 19:00 Uhr
Sept. – Okt. 10:00 – 18:00 Uhr
Nov. 10.00 – 16.00 Uhr

Weitere Museen in der Granitz

Museum Binz

Die Ausstellung im Kleinbahnhof zeigt die Entwicklung vom Fischerdorf zum Seebad.

Granitzhaus

Unterhalb des Jagdschloßes können Ausstellungen des Biosphären­reservates Südost-Rügen besucht werden.

Galileo Wissenswelt Prora

Das Museum zum Anfassen: Phänomenales erleben, die Physik­show zum Mitmachen und Ausprobieren.

Museumshof in Zirkow

Kübbungsdielenhaus und Rauchhaus von 1727, Rügens Vergangenheit im Spiegel historischer Bilder und Dokumente aus der Zirkower Orts­geschichte. Besichtigungstermine über Amt Mönchgut Granitz, Tel. 038303 / 16423

PRORA-ZENTRUM

Die Ausstellung dokumentiert die NS- und DDR-Geschichte der Anlage Prora.
Aktuell ist das PRORA-ZENTRUM geschlossen.

Jagdschloß Granitz Binz

Im Waldgebiet der Granitz steht das Jagdschloß, dass Fürst Wilhelm Malte I. zu Putbus erbauen ließ. 154 Stufen einer gusseisernen Wendeltreppe führen zum Aussichtsturm. Das Keller­restaurant lädt zum Verweilen ein.
Tel. 038393 66710
www.mv-schloesser.de

Naturerbe Zentrum Rügen

Baumwipfelpfad und eine Erlebnis­ausstellung im Zentrum lassen die Natur in den Fokus rücken.
Tel. 038393 / 662200
www.baumwipfelpfade.de/nezr

Oldtimer Museum Prora

40 Jahre geteilte Automobilgeschichte – Nicht nur für Technik-Fans.

NVA Museum Rügen

In Prora könnt Ihr Panzer und Flug­zeuge der NVA aus DDR Zeiten erkunden.

Bernsteinmuseum in Sellin

Einblick in die Erdgeschichte des Natur­phänomens Bernstein mit Bern­stein­fach­geschäft.


Fischerei- und Hafenmuseum in Sassnitz

Das Museumsschiff in Sassnitz

Die Fischerei hat auf Rügen bis heute einen hohen Stellenwert – besonders auf der Halbinsel Jasmund. Daher ergriffen Bürger die Initiative zur Gründung eines gemeinnützigen Vereins, des Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum e. V. Dieser stellte sich das Ziel, die Geschichte von Sassnitz als Stadt der Fischerei und Fisch­verarbeitung, des Fährschiffs- und Bäderschiffsverkehrs und der Seetouristik darzustellen.

Das Museum eröffnete seine Ausstellung im Mai 1996 und ist seitdem ständig erweitert worden. Wichtigstes Exponat des Museums ist das Museumsschiff “HAVEL”, das gegenüber des Museums seinen Liegeplatz hat. Das Schiff ist der letzte 26m – Kutter, der originalgetreu restauriert erhalten wurde. Es gehörte zu einer Serie von 50 Kuttern, die bis 1990 im ehemaligen VEB Fischkombinat Sassnitz zum Einsatz kamen.

Fischerei- und Hafenmuseum Sassnitz
Altes Kühlhaus, Stadthafen
18546 Sassnitz
Telefon: 038392 57846
www.hafenmuseum.de

aktuell wird die Ausstellung umgebaut

Weitere Museen auf Jasmund

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Auf 2.000 m² Ausstellungsfläche kann man eine Zeitreise – beginnend mit der Urzeit – starten.

H.M.S. OTUS in Sassnitz

Im Sassnitzer Stadthafen, unterhalb der Pylonbrücke, liegt das britische U-Boot H.M.S. OTUS, welches ganz­jährig und täglich zu besichtigen ist.

Heimatstube Lohme

Eine Ortschronik, liebevoll aus ortstypischen Exponaten zusammengestellt.

Kreidemuseum Gummanz

Das einzige Kreidemuseum Europas informiert über die Geologie Rügens, den historischen Kreideabbau und die Verarbeitung der Kreide.


Erlebnis- und Ausstellungszentrum MARE BALTICUM am Kap Arkona

Im ehemaligen Marineführungsbunker am Kap Arkona informieren unter dem Titel “Menschen-Schiffe-Schicksale” drei Ausstellungen die Besucher:
– die Strandung der russischen Brigg DISPATCH 1805
– die Geschichte der 6. Flottille der Volksmarine der DDR
– Seezeichen in deutschen Küstengewässern

Erlebnis- und Ausstellungszentrum MARE BALTICUM
Museum Marineführungsbunker
18556 Putgarten / Kap Arkona

geöffnet täglich von 12 bis 15 Uhr, im Juli von 11 – 16 Uhr
Führungen um 12 Uhr sowie nach Bedarf

Weitere Museen auf der Halbinsel Wittow

Marinehistorisches und Heimatmuseum Dranske

Die Ausstellung bietet mit Hilfe von Fotos, Dokumenten und Sachzeugnissen einen eindrucksvollen Überblick zur Geschichte der Region Halbinsel Wittow und zur Marine- und Militärgeschichte auf der Halbinsel Bug.

Heimatmuseum Wiek

Das kleine, liebevoll eingerichtete Museum lädt ein zu einer Zeitreise durch die Geschichte des Fischerdorfes – von den ersten Vorfahren bis hin zur Gegenwart.
Zudem stehen im Ort verteilt Infotafeln, die verschiedene Aspekte der Wieker Ortsgeschichte näher beleuchten


Ernst-Moritz-Arndt-Museum in Garz

Auf den Spuren von Ernst Moritz Arndt

Es ist das älteste kulturhistorische Museum der Insel Rügen. Namenspatron ist seit der Einweihung 1937 der auf Rügen geborene Schriftsteller und politische Publizist Ernst Moritz Arndt (1769–1860). Die zentrale Ausstellung gibt Einblicke in die Bio­grafie und stellt sein bis heute kontrovers diskutierte Werk und dessen Wirkung vor. Zur Sammlung gehören u. a. wertvolle literarische Quellen, private Hand­schriften oder Sachzeugnisse aus dem Familien- und Freundeskreis. Außerdem werden wechselnde Sonder­aus­stellungen gezeigt. In Bergen auf Rügen gibt es zudem einen Aussichtsturm, der nach dem Dichter und Denker benannt ist.

Ernst-Moritz-Arndt-Museum
An den Anlagen 1
18574 Garz
Telefon: 038304 12212

November bis April Mo bis Fr 11 -15 Uhr
Mai bis Oktober Di bis Sa 10 – 16 Uhr

Weitere Museen in der Region Südrügen und Putbus

Ernst-Moritz-Arndt-Geburtshaus in Groß Schoritz

Zu sehen sind einige Schautafeln zum Leben und Werk des Dichters. Neben literarisch-musikalischen Programmen werden regelmäßig verschiedene Ausstellungen gezeigt.

Uhren- und Musikgeräte-Museum in Putbus

Zu bewundern sind über 1000 verschiedene Ausstellungsstücke, die der Sammler und Museumsgründer Franz Sklorz in seinem Leben zusammengestellt hat.

Orangerie Putbus

Ständig wechselnde Ausstellungen locken zum Hereinschauen.


Museum Historische Handwerkerstuben in Gingst

Gingster Handwerkerstuben

Die Historischen Handwerkerstuben im Dorfkern von Gingst befinden sich in zwei Fachwerkhäusern aus dem 18. Jahrhundert. Die Ausstellung im Krehmkehaus zeigt die Wohn- und Arbeitsverhältnisse um 1900 verschiedener Handwerkerfamilien von Schneider, Schuhmacher und Weißnäher sowie eine Uhrmacherwerkstatt. Das Efeuhaus im Dorfkern präsentiert die Bedeutung des Weberhandwerks für Gingst. Weiterhin befinden sich auf dem Gelände eine Schmiede sowie allerlei land­wirt­schaftliches Gerät, Küchenutensilien und Spielsachen der damaligen Zeit.

Im Sommer beleben Wochenmärkte und zahlreiche Veranstaltungen den roman­tischen Museumshof mit Café und Laden. Hier erfahrt Ihr mehr über Rügens Kunst­hand­werk und Kulturszene , die äußerst vielseitig ist.

Historische Handwerkerstuben Gingst
Karl-Marx-Straße 19
18569 Gingst
Telefon: 038305 304

Weitere Museen in der Region Westrügen und Ummanz

Ausstellung Insel-Schatz Ummanz

Die Vielfalt der Insel Ummanz und des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft steht im Mittelpunkt der kleinen Ausstellung, die in der Ummanz-Info präsentiert wird.


Heimatmuseum auf Hiddensee

Aus dem Leben der Hiddenseer

Das Heimatmuseum befindet sich in der ehemaligen Seenotrettungsstation direkt am Strand von Kloster auf der Insel Hiddensee. Die moderne Dauer­aus­stellung präsentiert umfassend und anschaulich die Geschichte der Insel von den Anfängen bis zur Gegenwart. Besonders beeindruckend ist eine Replik des Hiddenseer Goldschatzes, ein Wikingerschmuck, dessen wertvolles Original im Besitz des Kulturhistorischen Museums Stralsund ist.

Heimatmuseum
Kirchweg 1
18565 Kloster
Telefon: 038300 363
www.heimatmuseum-hiddensee.de

ab November von Do bis Sa 11 bis 15 Uhr
April bis Oktober von Mo bis Sa 10 bis 15 Uhr

Weitere Museen auf der Insel Hiddensee

Nationalparkhaus Vitte

Ausstellung über die Insel Hiddensee. Dem 3D-Betrachter präsentiert sich die größte Insel im Nationalpark mit Impressionen aus allen Jahreszeiten.

Gerhart-Hauptmann-Haus auf Hiddensee

Haus „Seedorn“, in dem der Dichter Gerhart Hauptmann in den Sommern von 1926 bis 1943 lebte und arbeitete, ist seit 1956 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Asta-Nielsen-Haus “Karusel”

Das Asta-Nielsen-Haus in Vitte war eines der ersten von insgesamt vier auf der Insel Hiddensee erbauten Häusern des Architekten Max Taut. Im Jahr 1929 kaufte die berühmte dänische Schauspielerin Asta Nielsen das Ferienhaus.

Henni-Lehmann-Haus

Im ehemaligen Wohnhaus der Künstlerin in Vitte finden Aus­stellungen, Vorträge und andere Events statt.

Fischereimuseum Neuendorf

Die Ausstellung informiert anschaulich und kompetent über die Bedeutung des Fischfangs auf Hiddensee.

Leuchtturm Kloster

Das „Leuchtfeuer Dornbusch“ wurde 1887/88 auf einem 72 m über dem Meer ansteigenden Dornbuschhügel errichtet.

HOMUNKULUS – Figurensammlung

Das Puppenheim von Vitte. 200 Figuren und Requisiten aus Karl Hucks Inszenierung erwarten Sie.

Groot Partie

Der 1884 erbaute ehemalige Reusenschuppen „Groot Partie“ hat für die Besucher eine Auswahl an fischereilichen Arbeitsmitteln und ein digitales Bildarchiv bereit.


Museen in Stralsund

Stralsund Museum

1858 gegründet, ist es das älteste Museum in M-V, Veranstaltungen, Lesungen und Konzerte laden ein.

OZEANEUM Stralsund

Einzigartige Unterwasserreise durch die nördlichsten Meere. In zahlreichen Meereswasseraquarien werden die Lebensräume und die Bewohner von Ostsee, Nordsee, Nordatlantik und Polarmeer gezeigt. Spektakuläre Ausstellung „1:1 – Riesen der Meere“ mit Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Natureum Darßer Ort bei Prerow

Naturkunde-Museum im Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“ mit begehbarem Leuchtturm.

Gorch Fock (I)

Segelschulschiff im Hafen von Stralsund.

Meeresmuseum Stralsund

Einzigartige Ausstellungen und tropische Aquarien im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen mit Deutschlands größtem Schild­kröten­becken.

Das Museum wurde umfangreich modernisiert und ist ab Mitte Juli 2024 wieder geöffnet.

Marinemusem Dänholm

Militärgeschichte der Hansestadt Stralsund in Verbindung mit der Geschichte der Marine von Preußen bis in die Jetztzeit.

Nautineum Stralsund

Sammlungsstandort von zahlreichen Originalexponaten der Fischerei und Meeresforschung.

Internationaler Museumstag auf Rügen

Inselweit bieten die Museen und Ausstellungen der Insel zum Internationalen Museumstag verschiedene Sonderaktionen an.

Tag des offenen Denkmals

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September findet der Tag des offenen Denkmals statt. An diesem besonderen Aktionstag, initiiert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, wird baukulturelles Erbe erlebbar gemacht.

Weitere Kulturhighlights von Rügen

Ihr seid neugierig, was Rügen in puncto Kultur noch zu bieten hat?

Schlösser auf Rügen, die unbeschreiblich schön sind

Viele von Rügens Schlössern sind gut erhalten und beeindrucken mit Architektur, Lage und Romantik. Kommt mit auf eine fantastische Reise zu diesen besonderen Gemäuern.

Historische Rundwege durch Sassnitz auf Rügen

Bei den Hausgeist-Touren könnt Ihr Sassnitz in historischen Stationen entdecken.

10 außergewöhnliche Häuser, die Geschichte schreiben

Rügens Architektur reicht von steinalten Kirchen, über herrschaftliche Gutshäuser bis zu märchenhaften Schlössern. Doch spannend ist auch deren Lebenslauf.

Eva-Maria

Eva-Maria

Mit ihrem geschulten Rügen-Kennerblick erkundet Eva-Maria gern mit ihrer Familie die ganze Insel und zeigt Euch ihre Lieblingsplätze. Im Südosten der Insel Rügen verbrachte sie ihre Bullerbü-Kindheit und ging dann zum Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften nach Wien. Vom Land in die Stadt, vom Meer auf den Berg: nach diesem Kontrastprogramm hat sie wieder auf Rügen Fuß gefasst. Was sie mit Rügen verbindet? Heimat, die tägliche Dosis Meer und ein Gespür für die Eigenarten der Rüganer, die trotz kühlem Wesen ein großes Herz für ihre Insel haben.

Regionen & Orte auf Rügen

';