Jahreszeiten

Reiner Badespaß

By 31. Juli 2018 No Comments

Was: Wasserqualität
Wann:
Sommersaison
Wo:
aller regionalen Badegewässer

Bei über 900 km Küstenlinie findet jeder seinen Platz an Sonne und am Meer: den feinsandigen Strand an weiten Teilen der Ost- und Westküste und an den Boddenufern, naturbelassene Strände, urwüchsige Steilküsten und Steinstrände. Im Vergleich zur Nordsee ist das Wasser auf und rund um Rügen sehr ruhig und allgegenwärtig. Gezeiten sind so gering, dass das Meer klar bleibt und Schlick und Schlamm nicht aufgewühlt werden. Die hohe Wasserqualität der Insel wird alljährlich mit der „Blauen Flagge“, einem internationalen Umweltsymbol, ausgezeichnet. Die Ostsee wird zweiwöchig vom Gesundheitsamt auf ihren Reinheitsgehalt kontrolliert. Dabei wird auch das Umfeld, wie etwa die sanitären Einrichtungen, die Abfallbehälter und die gesamte Sauberkeit der Strände genau unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse der Untersuchung werden anhand von EU-Grenz- und Richtwerten analysiert und anschließend auf der Badegewässerkarte von Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht. Auf Rügen schwimmen Sie in puncto Sauberkeit garantiert auf der sicheren Seite. Nichts wie rein ins pure Badevergnügen. Die blauen Flaggen weisen Ihnen den Weg.

Info: In den Medien wird derzeit über Bakterien in der Ostsee, leider vielfach übertrieben bis unsachlich, berichtet. Nach Auskunft des Landesamtes für Gesundheit und Soziales besteht an den knapp 500 ausgewiesenen Badestellen in Mecklenburg-Vorpommern eine sehr gute Wasserqualität. Das zeigen die bisherigen Untersuchungen der Badewasserqualität. Das Baden ist dort uneingeschränkt möglich. Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem, älteren Menschen und chronischen Grundleiden besteht jedoch eine erhöhte Vorsicht beim Baden aufgrund von Vibrionen. Diese könnten bei vorhandenen Hautverletzungen eine Infektion auslösen, die medizinisch behandelt werden muss. Für gesunde Menschen ist das Baden in Bodden und Ostsee in diesem Zusammenhang jedoch unbedenklich.