Rügen mobil

Sommerfahrplan kommt ins Rollen

Was: Sommerfahrplan VVR
Wo:
inselweit
Wann:
ab Mitte Mai

Neue Linien, kürzere Fahrtzeiten und zum Teil verdichtete Taktzeiten: das soll mit dem neuen Sommerfahrplan der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) erreicht werden.

Im ab Mitte Mai gültigen Fahrplan werden bisher parallel laufende Linien zusammengefasst (Linien 35, 37 und 38 im Raum Gingst-Ummanz). Im neuen Plan ist die Insel nun in zehn Zentren mit fest definierten Umsteigepunkten eingeteilt, an denen Fahrgäste einen weiterführenden Anschluss in alle Richtungen haben.

Neu ist zudem, dass die Bäderlinie 20 künftig auf Abstecher zu Jugendherberge und Naturerbe Zentrum verzichtet und damit in kürzerer Zeit und außerdem im 20-Minuten-Takt nach Bergen fährt. Jeder dritte Bus führt dabei einen der insgesamt zehn Radanhänger mit. Wie in Göhren und Sellin soll mit der Linie 27 künftig ebenfalls eine Ortsbuslinie zwischen Binz und Prora verkehren. Auch die Anbindungen der Ortsbusse an die Regionallinien wurden damit optimiert.

Die Linie 28 soll ab Anfang Juni bis zum Jagdschloss Granitz fahren. Die Strecke wurde bisher ausschließlich von der Kleinwegebahn „Jagdschlossexpress“ bedient.

Auch im Inselnorden kommt Bewegung ins Spiel. Dort soll die neue touristische Linie 14 bis zur neuen Haltestelle am Kap durchfahren, so dass Fahrgäste nicht umsteigen müssen.

Auch viele kleinere Änderungen beinhaltet der neue Fahrplan. Künftig entfällt der Umweg der Linie 13 über Breege, denn der Ort wird wieder in die Linie 11 eingebunden. In Altenkirchen wird die Haltestelle von der Kirche an die Schule sowie der Umsteigepunkt in Putbus vom Circus an den Bahnhof verlegt.

Bild: © pixabay