AllgemeinRügenZeit

Tatort Prora

Blogger 24. Januar 2018 Kein Kommentar

Was: Ausstellung
Wo: Dokumentationszentrum Prora, Strandstraße 74 in 18609 Prora
Wann: ab 19.01.2018 Mo bis So von 10 bis 16 Uhr, ab Februar täglich von 10 bis 17 Uhr

„Von Prora hinter die Fronten – Vergessene Opfer deutscher Polizeibataillone“, heißt die neue Ausstellung im Dokumentationszentrum Prora. Sie zeigt auf, wie sogenannte Reservepolizisten nach Kriegsbeginn in Prora ideologisch und praktisch gedrillt wurden für Einsätze gegen die Menschlichkeit. In Prora waren die Polizisten meist nur wenige Wochen, um zu polizeilichen, militärischen und politischen Themen geschult und an Waffen und in der Kampfschule ausgebildet zu werden.

Die Ausstellung wird ergänzt durch einen Film mit Aufnahmen aus Prora von 1940 und Fotoalben von Polizisten aus ihrer Zeit in Prora und ihrem anschließenden Einsatz hinter den Frontlinen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung in Prora ist die Behandlung sowjetischer Kriegsgefangener, die mit rund 3,5 Millionen Toten zahlenmäßig die zweitgrößte Opfergruppe nationalsozialistischer Verfolgungspolitik darstellten.