Unterwasserwelten in Stralsund erleben

Anzeige

Schildkrötenbecken im MEERESMUSEUM © Anke Neumeister

Das MEERESMUSEUM in der Stralsunder Altstadt und das OZEANEUM auf der Hafeninsel mit Blick auf die Insel Rügen nehmen ihre Gäste mit auf einzigartige Reisen durch die Unterwasserwelt.

MEERESMUSEUM Stralsund – Komm uns noch mal besuchen.

Der letzte Umbau des MEERESMUSEUMs, das sich im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen in der Stralsunder Altstadt befindet, liegt fast ein halbes Jahrhundert zurück. Daher wird das Museum ab 1. Januar 2021 für eine zweijährige Modernisierung schließen. Geplant sind neue, raumhohe Vitrinen und originalgroße Installationen von Meerestieren in den Ausstellungen, ein beeindruckendes Großaquarium mit Riff, ein digitaler Globus über meereskundliche Themen und ein neugestaltetes Eingangsfoyer. Die Aquarien werden vollständig überarbeitet, sodass ihr euch dort zukünftig auf eine Reise durch die warmen Meere begeben können.

Nun bietet sich vorerst die letzte Gelegenheit, das berühmte Finnwalskelett im Chor und die eindrucksvollen Präparate einer Lederschildkröte und eines Kraken zu bestaunen. Zudem laden Aquarien in das farbenfrohe Universum tropischer Meere ein. Highlight des Museums sind riesige Meeresschildkröten, die hinter einem 25 m² großen Panoramafenster beim Schwimmen beobachtet werden können. Mehr Informationen erhaltet ihr unter www.meeresmuseum.de

Programmvorschau für das Meeresmuseum: MEER in Sicht!

Bevor das MEERESMUSEUM ab 1. Januar 2021 für eine umfangreiche Modernisierung schließt, bietet es Interessierten am 24. Oktober von 17 bis 24 Uhr noch einmal die Gelegenheit, das Museum außerhalb der gängigen Öffnungszeiten zu besichtigen. Unter dem Titel „MEER in Sicht!“ wird die Abendöffnung von einer beeindruckenden Inszenierung auf dem Nordhof begleitet, bei der die Fassade des ehemaligen Dominikanerklosters St. Katharinen und der Innenhof stimmungsvoll illuminiert werden. Gäste haben die Möglichkeit, das MEERESMUSEUM an diesem Abend kostenlos zu besuchen und ihre Erinnerungen bei der Aktion „MEERmories“ zu teilen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

OZEANEUM Stralsund – Eine Liebeserklärung an die nördlichen Meere

Im OZEANEUM Stralsung begebt ihr euch auf eine einzigartige Reise durch die Unterwasserwelt der nördlichen Meere.
Ausstellungen und 50 Aquarien zeigen euch den Lebensraum der Ostsee und Nordsee bis hin zum offenen Atlantik.
Besucht die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse und lasst euren Blick über die Stralsunder Altstadt schweifen.
Der Rundgang im OZEANEUM endet in der eindrucksvollen Schau „1:1 Riesen der Meere“. Über die gesamte Raumhöhe schweben Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Spannender Herbst im OZEANEUM

Im OZEANEUM startet am 1. November zum vierten Mal das Detektivspiel „Tatort Museum“. Unter dem Titel „Ruhm des Meeres“ können sich junge Museumsgäste bis 31. März 2021 wieder als Ermittler auf Spurensuche begeben. Im vierten Fall des „Tatorts Museum“ wurde die wertvolle Schale einer Kegelschnecke gestohlen. Kinder ab acht Jahren können in die Rolle von Ermittlern schlüpfen und dabei helfen, den fiktiven Diebstahl aufzuklären. Auf ihrem Weg durch die Erlebnisausstellungen und Aquarienrundgänge des OZEANEUMs finden große und kleine Detektive verschiedene Hinweise auf den Täter. An zehn Stationen gilt es, knifflige Aufgaben zu lösen und Spuren zu entschlüsseln, um den Dieb zu überführen. Detektivpässe erhalten Kinder mit gültigem Museumsticket kostenfrei an der Museumskasse.

Ermittelt wird auch in Burkhard Wetekams Krimi „Haifische am Strelasund“. Statt Urlaub in Stralsund erwarten Privatdetektiv Tom Brauer ein Kleinkrieg um die Fischbrötchenkutter und unentdeckte Seiten an seiner Partnerin Clara, die im OZEANEUM arbeitet. Burkhard Wetekam liest am 15. November um 16 Uhr im OZEANEUM aus seinem Buch.

Hinweise für Museumsgäste

Aktuelle Informationen, auch über Zugangsbeschränkungen und eventuelle Programmänderungen, erhaltet Ihr unter www.deutsches-meeresmuseum.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund.