Previous slide
Next slide

Bäderarchitektur auf der Insel Rügen

Mit ihren verzierten Balkonen und Fassaden, Rundbögen, Türmchen und wie mit Zuckerguss verzierten Giebeln gehören sie zu den architektonischen Highlights auf der Insel Rügen: Bauten im Stil der sogenannten Bäderarchitektur.

Entstehung der Bäderarchitektur

Die Bäderarchitektur, auch als Bäderstil bekannt, umfasst eine Vielzahl von Baustilen, die heute als charakteristisch für viele Gebäude in den Seebädern gelten. Insbesondere entlang der deutschen Ostseeküste und vor allem in Mecklenburg-Vorpommern ist diese Architektur in den Ostseebädern weit verbreitet.

Die Blütezeit der Bäderarchitektur erstreckte sich zwischen 1793 und 1918, das Kurhaus im Seebad Heiligendamm gilt als Pionierbau dieses Baustils. Während der sogenannten Gründerzeit wurden zahlreiche Gebäude in diesem Stil entlang der deutschen Küsten errichtet und erreichte Pommern bereits im Jahr 1810 mit der Gründung des Seebades PutbusLauterbach auf Rügen. Einzelne Bauwerke sind ebenfalls an der Nordseeküste zu finden.
Auch heutzutage wird bei Neubauten in den Ostseebädern nach wie vor darauf Wert gelegt, durch stilistische Elemente diese historische Identität der Seebäder zu bewahren.

Merkmale der Bäderarchitektur

© TMV Markus Kirchgessner

Die Bäderarchitektur entwickelte sich vom Klassizismus über den Historismus bis zum Jugendstil. Dabei handelt es sich nicht um eine eigenständige Stilepoche wie die Renaissance oder der Barock, sondern vielmehr um eine Zusammenschau verschiedener -zumeist leicht verspielter- Bauelemente ihrer jeweiligen Epochen. Diese einzigartige Kombination stilistischer Elemente macht die Bäderarchitektur zu einer unverwechselbaren Bauform.

Die Gebäude sind zumeist zwei- bis vierstöckig und verfügen über Balkone und Veranden. Größere Villen haben hervorstehende Fassadenteile (Risalite) in der Mitte und an den Ecken. Rundbogen- oder Rechteckfenster dominieren, gelegentlich flankiert von Halbsäulen oder Pilastern. Die Dachgeschosse werden durch Dreiecksgiebel oder gelegentlich geschweifte Giebel oder kleine Türmchen abgeschlossen. Leicht verspielte Jugendstilornamente, oft mit maritimen oder floralen Motiven, dienen als schmückendes Kapitell.

Die Fassaden sind in der Regel weiß getüncht, weshalb die Badeorte auch als “weiße Perlen” bekannt sind. Insgesamt wirken die Gebäude filigran und bestehen oft aus Holz mit einem steinernen Kern.

Einige Bädervillen weisen Merkmale von alpenländischen Holzhäusern oder russischen Blockhütten auf, insbesondere die sogenannten Wolgasthäuser. Diese wurden zwischen 1868 und 1910 von der “Wolgaster Actien-Gesellschaft für Holzbearbeitung” als erste Fertighäuser der Welt hergestellt. Die Firma baute hauptsächlich Chalets für Bauherren auf der ganzen Welt, insbesondere für Grundstückseigentümer auf Usedom und Rügen, sowie am Berliner Wannsee.

Beispiele für die Bäderarchitektur auf Rügen

Foto © TMVSüß

Berühmte Beispiele für die Bäderarchitektur finden sich vor allem an der mecklenburgischen und pommerschen Ostseeküste. Auf der Insel Rügen wurden insbesondere in der Altstadt der Hafenstadt Sassnitz sowie in den Ostseebädern Binz (hauptsächlich entlang der Promenade), Sellin (allein in der Wilhelmstraße stehe 48 Villen im Stil der Bäderarchitektur) und Göhren zahlreiche Gebäude in diesem Stil errichtet. Die nachfolgende Liste umfasst einige Beispiele, es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Hafenstadt Sassnitz:

  • Fürstenhof, Rosenstraße / Strandpromenade
  • Villa Melanie, Bergstraße
  • Villa Lindenhof, Bergstraße
  • Villa Elisabeth, Bergstraße
  • Villa Anna, Johannes-Brahms-Straße
  • Villa Katharina, Rosa-Luxemburg-Straße
  • Villa Fernsicht, Ringstraße
  • Villa Ostseelilie, Ringstraße
  • Villa Meeresblick, Ringstraße
  • Villa Quisisana, Karlstraße

Ostseebad Binz:

  • Villa Oestereich, Putbuser Straße
  • Villa Waldesheim (Pension Sanddorn), Putbuser Straße
  • Villa Jagdschloss
  • Villa Victoria (Hotel Granitz), Bahnhofstraße
  • Villa Sanssouci, Bahnhofstraße
  • Aparthotel Ostsee, Strandpromenade
  • Seeschloss, Strandpromenade
  • Villa Sturmvogel, Strandpromenade
  • Villa Strandeck, Strandpromenade
  • Villa Agnes, Strandpromenade
  • Villa Haiderose, Strandpromenade
  • Villa Quisiana, Strandpromenade
  • Villa Ruscha, Strandpromenade
  • Villa Strandburg, Strandpromenade
  • Villa Belvedere, Strandpromenade
  • Villa Seestern, Strandpromenade
  • Villa Seeblick, Strandpromenade
  • Villa Aegir, Strandpromenade
  • Haus Edelweiss, Lottumstraße
  • Villa Concordia, Lottumstraße
  • Villa Meeresgruß, Margaretenstraße
  • Haus Charlotte, Hauptstraße
  • Villa Holsatia, Heinrich-Heine-Straße

Ostseebad Sellin:

  • Seebrücke Sellin
  • Roewers Privathotel, Wilhelmstraße
  • Haus Eintracht, Wilhelmstraße
  • Pension Ingeborg, Wilhelmstraße
  • Villa Odin, Wilhelmstraße
  • Villa Rosa, Wilhelmstraße
  • Villa Granitz, Wilhelmstraße
  • Villa Wilhelmine, August-Bebel-Straße

Ostseebad Göhren

  • Villa Erika, Waldstraße
  • Haus Undine, Strandstraße
  • Villa Loot’s, Thiessower Straße
  • Villa Käthe, Katharinenstraße
  • Villa Möwe, Carlstraße
Birte

Birte

Seit mehr als 10 Jahren lebt und arbeitet Birte auf Rügen. Nach ihrem Studium der Geschichtswissenschaften und Station in Bremen hat sie ihren Lebensmittelpunkt auf unserer schönen Insel gefunden. Als echtes Küstenkind, das immer eine steife Brise um die Nase braucht, fiel ihr der Wechsel von der Nordsee an die Ostsee auch nicht schwer, nur die Tiede fehlt ihr ab und zu mal.

Regionen & Orte auf Rügen

';